Solange wir gesund sind, können wir die Quarantäne nutzen, um unser kreatives Potenzial zu stimulieren. Wir nennen es #CREAntäne!

Ostern steht vor der Tür! Mit unserem 19. Post wollen wir Euch etwas Inspiration für ein schönes Fest geben…


In vielen Gesprächen der letzten Tage ist uns aufgefallen, dass die Ostertage wahrscheinlich für viele besonders herausfordernd sein werden. Der Osterurlaub fällt aus, Familien werden sich nicht besuchen können und Freunde können sich nicht zum traditionellen Osterfeuer treffen.

Genau jetzt ist Kreativität gefragt und wir wollen Euch ein paar Anregungen dazu liefern.

Die Oster Inspiration – in 5 Schritten und 20 Minuten zu einem schönen Osterfest

Da die religiösen Osterrituale für viele Menschen keine Rolle spielen und in diesem Jahr auch für Christen die üblichen Gottesdienste ausfallen, schlagen wir Euch vor, Eure eigenen Oster Inspirationen zu sammeln. Dazu bedarf es nur 15 Minuten – versprochen!

Erster Schritt: 

Nehmt dazu bitte einen Stapel Post-Its (oder ein paar Blätter Papier) und fangt an, alle schönen Erinnerungen zu aufzuschreiben, die Euch beim Wort Ostern einfallen. 

Stellt Euch die Stoppuhr auf 5 Minuten und legt los.

Da unser Versuchskaninchen im Selbstexperiment alles ausprobiert hat, können wir berichten: 19 Erinnerungen sind möglich.

Zweiter Schritt:

Jetzt breitet alle Zettel auf dem Tisch vor Euch auf und sortiert sie nach Themen zusammen, bzw. markiert bunt welche Themen zusammen gehören. (Ihr seht schon: Post-Its sind ideal dafür.)

Stellt die Stoppuhr auf 3 Minuten und ordnet das Chaos. Bei mir sind aus 19 Zetteln 5 Gruppen geworden.

Dritter Schritt:

Beim Gruppieren der Zettel habt Ihr schon nach Gemeinsamkeiten gesucht. Jetzt ist es Eure Aufgabe in einem Wort oder kurzen Satz das Gruppen-Motto, also das Besondere und Schöne, das Ihr in dieser Gruppe seht, zusammenzufassen. Klebt ein Post-It auf die Gruppe oder schreibt es auf ein neues Blatt Papier.

Dafür habt Ihr 2 Minuten Zeit. 

Vierter Schritt:

Ordnet die Gruppen nach dem spontanen Spaßfaktor, d.h. nicht lange nachdenken, sondern innerhalb von 30 Sekunden die Gruppen in eine Reihenfolge bringen.

Danach stellt Euch die Stoppuhr auf 2 Minuten – pro Motto einzeln stellen – und überlegt Euch für jede Gruppe, wie Ihr das Besondere und für Euch Wichtige an diesem Osterfest 2020 umsetzen könnt. 

Wichtig: schreibt die konkreten Dinge auf die Ihr tun werdet.

Fünfter Schritt:

Tut es und habt viel Spaß und wunderschöne Ostern. Solltet Ihr Ostern alleine verbringen, so stellt Euch Remote Sessions mit Freunden ein.

Erfahrungen des Versuchskaninchens

Hier folgt ein indiskreter Exkurs in die Erfahrungen und Osterinspirationen unseres Versuchskaninchens. Vielleicht liefern sie Euch ja etwas Anregung.

„Ich habe die ersten 4 Schritte durchlaufen und bin zu folgenden Inspirationen und konkreten Schritten gekommen:

  1. Ich bin ein Fan des Osterfrühstücks mit allen Aspekten und werde das auch in diesem Jahr feiern. Das heißt ich decke uns einen schönen Tisch, kaufe Blumen oder hole einen blühenden Zweig aus dem Garten, es gibt selbstgebackenen Osterzopf, gefärbte Eier und falls ich keine Farbe mehr bekomme werde ich mit Washi-Tape dekorieren. Außerdem ziehe ich meine neue knallbunte und fröhliche Bluse an.
  1. Mein Mann und ich erzählen uns beim Osterfrühstück von den ganz unterschiedlichen Oster-Traditionen in unseren Herkunftsfamilien und was wir daran schön oder schrecklich fanden. Wir bereiten jeweils eine kleine Überraschungsinfo vor – also z.B. wie wird Ostern in Irland gefeiert oder woher kommt der Osterhase oder welche Rituale stammen aus vorchristlicher Zeit und wie wurden sie z.B. im Katholizismus recycelt.
  1. Wir planen besonderes Essen zu Ostern, das kann der selbstgebackene Osterzopf sein oder ein Abendessen das wir besonders mit Ostern und Frühling verbinden. Hier dürfen auch gerne neue Traditionen entstehen.
  1. Wir reservieren uns tägliche eine faule Stunde. Da wir seit Jahren über Ostern nach Kärnten gefahren sind und uns da verwöhnen ließen, hab ich überlegt was mir daran neben dem guten Essen noch besonders gefallen hat und bin fündig geworden: es war ein Urlaub ohne Ansprüche, da gab es immer Zeit die Beine hochzulegen und in die Luft zu starren. Zuhause werde ich mir Zeit genau dafür reservieren.
  1. Ich suche mir ein Jahresanfangs Symbol – also sowas wie einen besonders niedlichen kleinen Hasen, einen blühenden Zweig oder ein Foto der Kirschblüte in Japan und zeichne das – ok also das war die Version für die Begabten unter uns. Ich suche mir ein besonders schönes Bild davon, drucke es aus und dekoriere es auf unseren Frühstückstisch.“

CREA Germany e.V. wünscht Euch frohe Ostern…


… und natürlich gibt es noch viel mehr. Wenn Ihr noch weitere Links, Ideen oder Feedback habt, schickt sie uns gern über Instagram oder Twitter unter #CREAntäne.

Morgen gibt es einen neuen #CREAntäne Blogpost.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s